I
Unsere SPONSOREN
MITTELBUCHEN-ONLINE vom 22. Oktober 2018 Ein echtes Talent für‘s Schwergewicht Der 17-jährige Haris Vejselovic aus Mittelbuchen ist Hessenmeister im Boxen
Vor gut eineinhalb Jahren gründete der Mittelbuchener Geschäftsmann und ehemalige Amateurboxer Stefan Hartmann die Bruchköbeler Box-Akademie. Er absolvierte eine Trainerausbildung und legte nach der C-Lizenz in diesem Jahr die Prüfung zur B-Lizenz ab, welche die Berechtigung enthält, Athleten bis einschließlich Bundesliga zu trainieren. Die Box- Akademie in der Bruchköbeler Eugen-Kaiser-Straße entwickelte sich in kurzer Zeit zum einen zu einem angesagten Fitnessclub auf Basis des Boxsports für alle Altersklassen, zum anderen aber auch mehr und mehr zu einer Talentschmiede für junge Boxer. Eindrucksvoll belegt wurde dies kürzlich bei der Hessenmeisterschaft, die in Gießen ausgetragen wurde. Zwei Kämpfer der Bruchköbeler Box-Akademie schafften es ins Finale und wurden dann zum Erstaunen der etablierten Vereine auch tatsächlich Hessenmeister. Der 16-jährige Halbschwergewichtler Kevin Keim hatte sich über einen einstimmigen Punktsieg über Karosch Gaedi vom BC Marburg für den Kampf um den Titel gegen Anas Djelouat aus Niederhöchstadt qualifiziert und schaffte es, den wesentlich kampferfahrenen und somit im Vorfeld favorisierten Kontrahenten in einem erbittert geführten Fight mit 3:2 Richtstimmen zu besiegen und den Titel mit nach Hause zu nehmen. „Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl und war mir sicher, gewonnen zu haben. Es hat mich sogar etwas gewundert, dass es bei den Kampfrichtern so knapp war“, gab sich Kevin Keim hinterher selbstbewusst. Mit großer Spannung erwartete man dann im Lager der Bruchköbeler Box-Akademie in der gleichen Altersklasse das Finale des Superschwergewichts. Hier stieg nach Einschätzung Stefan Hartmanns eines der größten deutschen Nachwuchstalente dieser Gewichtsklasse in den Ring. Der 1,98 m große und 98 kg schwere Haris Vejselovic-Pabst trainiert seit Gründung der Boxakademie in Bruchköbel und erreichte das Finale in Gießen durch einen einstimmigen Punktsieg gegen den 120 kg schweren Isic Memetcan. Im Finale stand ihm jetzt der ein Jahr ältere und 118 kg schwere Amerikaner Marvin Mensah von der TG 75 Darmstadt gegenüber. Psychisch und physisch ungemein stark kontrollierte der 17-jährige Mittelbuchener von Beginn an das Geschehen und ließ seinen Gegner in den ersten beiden Runden überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Mit technisch sauberen Aktionen sammelte er Punkt für Punkt. In Runde drei setzte der Amerikaner dann alles auf eine Karte und griff immer wieder beherzt an, da er wusste, dass er nach Punkten nicht mehr gewinnen konnte. Jedoch Haris Vejselovic ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und konterte fast alle Angriffe geschickt aus. Mit 5:0-Richterstimmen gewann er souverän den Titel des Hessenmeisters im Superschwergewicht. Hier könnte tatsächlich ein ganz großes Talent heranreifen. Ähnlich sahen es auch die Kampfrichter des Hessischen Boxverbandes, denn Haris Vejselovic-Pabst wurde nach Ende der Finalkämpfe von HBV-Präsidenten Daniel Tischer der Pokal des besten Technikers des Turniers überreicht. Dies muss man sich erst mal bewusst machen: Es waren 44 Top-Athleten, darunter auch Wettkämpfer aus dem Olympiastützpunkt Heidelberg, am Start. Und für die Auszeichung „bester Techniker“ sind in der Regel erfahrene und da auch vorzugsweise leichte, quirlige Kämpfer prädestiniert - hier aber hat ein jungendlicher, fast zwei Meter große Schwergewichtler, diese Trophäe gewonnen. Und dies auch völlig zu Recht. Es ist beeindruckend, wie beweglich und geschmeidig sich Haris im Ring bewegt, mit geschickten Meidbewegungen Treffern ausweicht und unglaublich flüssig und bei Bedarf auch knochentrocken und hart eigene Treffer setzt. Man darf auf seine weitere Entwicklung sehr gespannt sein. Mit zwei Hessenmeistern nach Hause gefahren zu sein, macht Stefan Hartmann stolz. Er verweist neben seinem eigenen Einsatz an fünf Trainingstagen pro Woche und zahlreichen schlaflosen Nächten, in denen er gedanklich Trainingstechniken und Kampftaktiken durchgegangen ist, auch auf die hervorragende Leistung seines Co-Trainers Ronny Wagner, der ihn mittwochs unterstützt und er betont, dass natürlich auch großer Dank seiner Frau Sabrina und seiner Tochter Selina gebührt, denn ohne Unterstützung der Familie sei ein Projekt wie die Bruchköbeler Box-Akademie nicht realisierbar. Winfried Lind
MITTELBUCHEN-ONLINE:  Winfried Lind, info@mittelbuchen-online.de, Tel. 06181-939268
Alle Infos im Internet unter: www.gewerbeverein-mittelbuchen.de Besuchen Sie uns auf Facebook     Über ein "Like" würden wir uns freuen
Von links: Die beiden Hessenmeister Haris Vejselovic und Kevin Keim sowie Trainer Stefan Hartmann.
Von links: HBV-Präsident Daniel Tischer, Haris Vejselovic und sein Finalkampfgegner Marvin Mensah.