I
Unsere SPONSOREN
MITTELBUCHEN-ONLINE vom 16. Mai 2022 Viele emotionale Momente bei Ukrainefest Ein Fest der Wärme und Menschlichkeit
Das Willkommensfest für die Ukrainischen Flüchtlinge in Mittelbuchen sollte ein Fest der Begegnung und der Freundschaft werden und an einem sehr sommerlichen Frühlingstag wurde es das dann auch. Bereits im Vorfeld hatte man große Mengen an Kleidungsstücken und Spielsachen gesammelt, die dann fast vollständig in dankbare Hände übergeben werden konnten. Für die Kinder gab es Kinderschminken, ein Theaterzelt, mehrere Spielstationen und als kleines Highlight Wasserspiele mit der Mittelbuchener Feuerwehr. Helmut Zander hatte sich bereit erklärt, für die Musik und die allgemeine Beschallung zu sorgen. Ortsvorsteherin Caroline Geier-Roth erarbeite im Vorfeld in Kooperation mit vielen Mittelbuchener Vereinen das Konzept dieses Festes. Offiziell nach außen fungierte die Nachbarschaftsinitiative Mittelbuchen e.V. als „Dach- Veranstalter“. Viele Vereine und Mittelbuchener Bürgerinnen und Bürger unterstützten die Veranstaltung entweder aktiv mit Ständen oder zumindest mit ihrer Teilnahme und großzügigen Geldspenden. Werner Lind von der evangelischen Kirchengemeinde überreichte Caroline Geier-Roth einen Gutschein, dessen Wert den annähernd zweihundert Menschen aus der Ukraine, die in der Mittelbuchener Mehrzweckhalle eine vorübergehende Unterkunft gefunden haben, zugute kommen soll. Stand Samstag lag dieser Wert noch bei 700,- Euro, aber mittlerweile ist dieser auf stolze 1550,- Euro angewachsen. Getränke und verschiedene kleine Speisen gab es auf Spendenbasis und für die Menschen aus der Ukraine stand das gesamte Angebot kostenlos zur Verfügung. Es entstand eine wunderbare Atmoshpäre der Freundschaft und des Miteinanders. Mitinitiatorin Andrea Seufert wurde von einer Dame aus der Ukraine gefagt, warum die Menschen hier so nett seien und sie antwortete: „Einfach, weil wir so sehr mit euch fühlen und wir euch in dieser schweren Zeit das Leben etwas leichter machen möchten“. Und dieser Geist schwebte über der Veranstaltung. Sinnbildlich dafür war, dass Anna Potyomkina, eine Sängerin aus der Ukraine, die mit ihren drei Kindern ebenfalls in der Halle untergebracht ist, ans Mikrofon ging und voller Leidenschaft ein Lied aus der Ukraine sang. Man spürte die Emotionalität, die in dieser getragenen, melodischen Ballade lag. Nach dem Liedtext befragt, erklärte sie, es gehe darum dass ein Junge für seine durch schwere Lebensumstände traurige Mutter zum Pinsel greift und ihr eine Sonne malt und ihr diese dann mit den Worten gibt: „Diese Sonne schenke ich dir - sie wird immer für dich scheinen“. Im persönlichen Gespräch mit mehreren in der Halle lebenden Menschen, zeigten sich diese sehr aufgeschlossen und offen. Sie drückten ihre tiefe Dankbarkeit für die Hilfe aus, die ihnen hier zuteil wird. Das Willkommenfest in Mittelbuchen war jedoch ein Highlight für alle Beteiligten und Ortsvorsteherin Caroline Geier-Roth zeigte sich hoch zufrieden. Es dürften im Tagesverlauf rund 500 Gäste gewesen sein, die zum weiträumig genutzten Festplatz zwischen Mehrzweckhalle und Fußballer-Vereinsheim gekommen waren. Unterstützt wurde das Event vom Carnevalverein, der Freiwilligen Feuerwehr, dem Tennisclub, dem Kaninchenzüchterverein, der Initiative „Wir für Mittelbuchen“, dem Tischtennisverein, dem Turnverein, dem Gewerbeverein, dem 1. FC Mittelbuchen, der ev. Kirchengemeinde, der SPD Mittelbuchen, der Nachbarschaftsinitiative, dem Ortsbeirat und zahlreichen weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern. Ihnen allen sei noch einmal herzlich gedankt. Winfried Lind
MITTELBUCHEN-ONLINE: Winfried Lind, info@mittelbuchen-online.de, Tel. 06181-939268
Das Willkommensfest war von Anfang bis Ende gut besucht.