I
Unsere SPONSOREN
MITTELBUCHEN-ONLINE vom 2. März 2022 Gemarkungswanderung „Wir für Mittelbuchen“ Friedensgebet, Wanderung und Faschingstanz
Die Initiative „Wir für Mittelbuchen“ hatte die Bevölkerung für Samstag zu einer Wanderung durch die Feldgemarkung eingeladen. Außerdem wurde den Tanzgruppen des Mittelbuchener Carnevalvereins die Möglichkeit geboten, unter der Pergola des Pfarrgartens ihr über das Jahr erworbenes Können auch einmal vor einem etwas größeren Publikum zu zeigen. Dass die Veranstalter nach guter Mittelbuchener Tradition auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt hatten, versteht sich von selbst. Aufgrund des Krieges in der Ukraine spielte man zunächst mit dem Gedanken, die Veranstaltung ganz abzusagen, kam jedoch dann zu der Auffassung, dass dies trotz der großen Betroffenheit rein gar nichts an der dortigen Situation ändern würde. Um die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zum Ausdruck zu bringen und auch um zu zeigen, dass wohl jeder in der augenblicklichen Situation mit den Menschen fühlt, sprach die evangelische Pfarrerin Stefanie Bohn zu Beginn der Veranstaltung ein Friedensgebet, in das die ca. 100 Teilnehmer mit einstimmten. Die anschließende Wanderung führte über die Straße an den Römerkastellen durch die Feldgemarkung in Richtung Roßdorf und von dort ging es über die Roßdorfer Straße zurück nach Mittelbuchen, wo die Kinder des MCV schon auf ihr Publikum warteten. Während der Wanderung gab es noch ein kleines Quiz zu lösen. So wurde zum Beispiel die Frage gestellt, welcher Hanauer Stadtteil noch vor Mittelbuchen eingemeindet wurde. Die meisten gaben an, dass dies Steinheim oder Wolfgang gewesen sei. Richtig war aber „Kesselstadt“, welches schon 1909 seine Eigenständigkeit verlor. Gewinnerin des Quiz wurde überraschenderweise kein Mittelbuchener Ureinwohner, sondern das ehrenamtliche Magistratsmitglied Monika Nickel, die auch unter den Gästen war. Spätestens als man den Kindern beim Tanzen zusah und in die leuchtenden Kinderaugen blickte, die sichtlich froh und stolz waren, einmal vor Publikum auftreten zu können, war man von Seiten der Organisatoren sicher, dass man mit der Entscheidung die Veranstaltung nicht abzusagen genau richtig lag. Auch brachten viele Teilnehmer gegenüber den Organisatoren ihren Dank zum Ausdruck, dass es schön war, mal wieder den ein oder anderen in lockerer Runde zu treffen und sich auszutauschen. Bei Veranstaltungen der Initiative „Wir für Mittelbuchen“ wird für Speisen und Getränke kein Geld verlangt. Die Besucher haben die Möglichkeit, einen angemessenen Betrag zu spenden. Ein etwaiger Überschuss wird dann einem gemeinnützigen Zweck gespendet. In der Vergangenheit konnte man die Palliative Patientenhilfe, die Sterntaler sowie die evangelische Kirche Buchen mit einem Betrag bedenken. Ein etwaiger Überschuss aus dieser Veranstaltung soll dem Mittelbuchener Carnevalsverein für seine Jugendarbeit zugute kommen. Pressemitteilung „Wir für Mittelbuchen“
MITTELBUCHEN-ONLINE: Winfried Lind, info@mittelbuchen-online.de, Tel. 06181-939268
Alle Infos im Internet unter: www.gewerbeverein-mittelbuchen.de Besuchen Sie uns auf Facebook Über ein "Like" würden wir uns freuen
Zahlreiche Bürger waren der Einladung zur Gemarkungswanderung gefolgt.