.Mittelbuchener Heimat- und Geschichtsverein e. V.
.

Der Stein des Anstoßes

Das Mittelbuchener Obertor, das letzte noch erhaltene Stück der einstigen Ortsbefestigungs-anlage aus dem 15. Jahrhundert, verfiel in den ´70-er und ´80-er Jahren zusehends. Einigen Mittelbuchener Bürgerinnen und Bürgern lag das weitere Schicksal dieser in städtischem Besitz befindlichen Anlage so am Herzen, daß sie die Initiative zur Rettung ergriffen. Die Stadt Hanau signalisierte dann auch bald ihren Wunsch nach einem Gesprächspartner. Man traf sich am 17. Dezember 1990 im Mittelbuchener Dorfgemeinschaftshaus. Es war ein kleiner, bunter Haufen, der sich da zusammenfand: alteingesessene Dorfbewohner und Neubürger. Ihnen allen lag nicht nur die Geschichte Mittelbuchens am Herzen, sondern auch die Erhaltung von Denkmälern, ganz besonders das notleidende Obertor.

.
Der Verein war geboren

Am Ende der Veranstaltung war man sich im Klaren, daß alle die angesprochenen bereits zum 28. Januar 1991 zur Gründungsversammlung des neuen Vereins eingeladen werden konnten. Als Ergebnis dieser Versammlung hoben dann 36 Gründungsmitglieder den Mittelbuchener Heimat- und Geschichtsverein aus der Taufe.

Der Verein hat sich fünf Ziele gesetzt:
.Material von heimatgeschichtlicher Bedeutung
zu sammeln und auszuwerten,
.im Obertor ein Heimatmuseum einzurichten und zu betreuen,
.für die Erhaltung und Pflege von Baudenkmälern einzutreten,
.zur Pflege und zum Erhalt der im Ort üblichen Mundart beizutragen,
.durch Veröffentlichungen das Interesse für die Heimatgeschichte Mittelbuchens zu wecken und die Ergebnisse seiner Arbeit allen Interessierten zugänglich zu machen.


Das Heimatmuseum

Als Fortführung der Sanierungsarbeiten am und um das Obetor entstand rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 1998 (1200 Jahre Buchen) das Heimatmuseum des Geschichtsveriens. Dieses Museum ist jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Sie finden uns im Internet unter:
www.mittelbuchen-geschichtsverein.de


Das Heimatmuseum zeigt viele Relikte aus der Geschichte Mittelbuchens.
Hier eine Bilderbibel aus dem 19. Jahrhundert und ein historischer Gemarkungsstein.

.
Die Mitglieder und ihre Aktivitäten

Rund 100 Mitglieder, leisten durch ihre rege Mitarbeit einen wertvollen Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Angebot im Ort. Jedes Jahr veranstaltet der Verein Babbelnachmittage mit jeweils einem Schwerpunktthema, oft steht dabei die Mundart im Vordergrund. Seit 1992 nimmt der Verein regelmäßig am jährlich stattfindenden Dorfbrunnenfest teil. Außerdem unternimmt der Verein Wanderungen und Ausflugsfahrten zu heimat- und kulturgeschichtlichen Zielen. Zwei mal jährlich wird ein Flohmarkt veranstaltet. Die Einnahmen dienen dem Ausbau und dem Unterhalt des Obertor-Museums.

.
K O N T A K T A D R E S S E :
.
Ernst Gimplinger (Vorsitzender)
Lübecker Weg 12.
63454 Hanau-Mittelbuchen
Tel. + Fax 0 61 81 / 7 66 07