Mittelbuchen-Online vom 8. November 2017
Landesehrenbrief für Erich Bechtold
Der 64-jährige gehört bereits seit 1989 dem Mittelbuchener Ortsbeirat an

Beim jüngsten Stadtteiltreffen der Mittelbücher Ortspolitiker mit dem Magistrat und Fachleuten aus der Stadtverwaltung war er es, der auf zwei demolierte Straßenschilder hinwies, die wieder zu richten seien: Erich Bechtold. Dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Ortsbeirat „liegt stets daran, auch mit kleinen, dennoch wichtigen Gesten für alle Menschen im Stadtteil einzutreten“. Mit diesen Worten würdigte Oberbürgermeister Claus Kaminsky Bechtold in einer Feierstunde, bei der er dem Mittelbücher Urgestein den Ehrenbrief des Landes Hessen überreichte.

Der 64-Jährige gehört dem Ortsbeirat schon seit April 1989 an. „Allein dieses Kontinuität über fast drei Jahrzehnte ist schon bemerkenswert“, so Kaminsky weiter. Von 1993 bis 2012 übernahm Bechtold zudem die Funktion des stellvertretenden Ortsvorstehers.

„Sein Ohr an der Bevölkerung hat Bechtold nicht zuletzt während seines vielfältigen Einsatzes in Mittelbücher Vereinen“, hebt der OB hervor. So trat er 1980 in den örtlichen Tennisclub ein und arbeitete in der Aufbauphase engagiert mit, als Tennisplätze und Clubhaus entstanden. Bis zum heutigen Tag nutzt der gelernte Elektroingenieur dem Verein mit seinem handwerklichen Fachwissen. Von 2011 bis 2015 war er als Aktiver Kapitän der Mannschaft Herren 40 II, die an der Team-Tennis-Runde des Hessischen Tennisverbandes teilnahm.

Seit 1981 gehört er der Freiwilligen Feuerwehr Mittelbuchen an und sitzt dort seit 2012 als Beisitzer im Vorstand. Dem 1. Fußball Club Mittelbuchen gehört er schon seit 53 Jahren an. „Ich habe mir sagen lassen, dass er immer bereit ist bei Vereinsfesten Dienste zu übernehmen oder für sie Flyer zu verteilen. Das ist vorbildlich“, findet Kaminsky.

Der Ehrenbrief ist eine seit 1973 bestehende Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten, die für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich des demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltens der Gesellschaft überreicht wird. Über die Verleihung entscheiden der Landrat oder der Oberbürgermeister, in dessen Zuständigkeitsbereich der Auszuzeichnende seinen Wohnsitz hat.

Die Anregung Bechtold zu ehren, kam aus dem Mittelbücher Ortsbeirat. „Da dies von einer anderen Fraktion als der von Bechtold erfolgte, zeigt das, welches hohe Ansehen er parteiübergreifend im Stadtteil genießt“, schließt Kaminsky seine Würdigung.

.
Zurück zur Übersicht




Erich Bechtold (Bild: CDU Hanau)

 

 



Alle Infos im Internet unter:

www.gewerbeverein-mittelbuchen.de

Besuchen Sie uns auf Facebook
.Über ein "Like" würden wir uns freuen

 



Stets Aktuelles unter www.hanauer.de